Spielberichte Erste Mannschaft

FC RW Weilheim - SV Rheintal 5:1

 

am vergangenen Samstag gab es eine klare Niederlage beim FC RW Weilheim. In diesem Spiel wurde meiner Mannschaft ganz klar aufgezeit wo ihre Schwächen liegen, und was uns zu einer Spitzenmannschaft fehlt. Laufbereitschaft ohne Ball, umschalten bei Balleroberung.

Weilheim hat uns gezeigt wie man mit Tempo nach vorne spielt und klare Chancen herausspielt.

 

Trotz der klaren Niederlage war unser Spiel besser als die beiden letzten Heimspiele.

 

Es wurde uns einfach klar die Grenzen aufgezeigt. Ich hoffe das alle Spieler ihre Lehren aus dem Spiel gezogen haben, und gemerkt haben das man mehr tun muss, wenn man in der Spitze der KLA mitspielen möchte . 

<< Neues Textfeld >>

SV Rheintal - SV Albbruck 2:1

 

Drei Punkte trotz schlechtester Saisonleistung. 

Das war ein sehr schlechtest Spiel meiner Mannschaft. Obwohl der Start optimal war. Mit dem ersten Angriff erzielte Manuel Asal die 1:0 Führung. Eigentlich gibt das einer Mannschaft Sicherheit und man versucht nachzulegen. Genau das Gegenteil war der Fall. Wir stellten das Spielen ein, jegliche Laufbereitschaft fehlte.

Wir konnten uns bei Patrick Altenburger bedanken das wir zur Pause nicht deutlich in Rückstand waren.

In der zweiten Halbzeit würde unser Spiel kurzzeitig besser und wir konnten durch einen Elmeter von Manuel Roder auf 2:0 erhöhen. Doch dann wieder das gleiche Bild wie in der ersten Halbzeit. Wer gedacht hatte das die Mannschaft nun nachlegt wurde bitter enttäuscht. 

Das war mit Abstand die schlechteste Saisonleistung.

Am kommenden Mittwoch ist der FC Weizen zu Gast. Ich hoffe das meine Spieler erkannt haben das man so nicht Fussball spielen kann.

Personell sieht es gut aus. Niklas Frank ist wieder einsatzbereit, dazu wird Lars Köpfler aus der A-Jugend zum Kader dazustossen.

<< Neues Textfeld >>

SV BW Murg - SV Rheintal 2:1

 

schlechter kann ein Spiel eigentlich nicht beginnen. Nach 5 Minuten stand es 2:0 für den SV Murg. Zwei lange Bälle in den Rücken der Abwehr, dazu zwei persönliche Fehler und schon war der ganze Matchplan hinfällig. Nach 20 Minuten kamen wir dann besser ins Spiel und hatten dann zwei, drei Möglichkeiten.

In der zweiten Halbzeit haben wir dann das Mittelfeld umgestellt und konnten uns einige hochkarätige Chancen erarbeiten. Aber vor dem Tor sind wir zu harmlos und vergeben beste Möglichkeiten kläglich.

So haben wir wieder unnötig drei Punkte abgegeben wie schon so oft in dieser Saison. Hier liegt der Unterschied zu einer Spitzenmannschaft. Auch ein Spiel das nicht so super läuft erfolgreich zu Ende spielen. Es ist einfach enttäuschend wie leichtfertig wir Punkte herschenken.

Klar hatten wir einige Spieler zu ersetzen, aber das lasse ich als Ausrede nicht gelten. Jeder hat den Anspruch von Beginn an zu spielen. Aber leider liegen Anspruch und das was man dann auf den Platz bringt teilweise weit auseinander. Fussball lebt von Laufbereitschaft,Engagement und Einsatzwillen. Vielleicht mal was privates hinten anstellen. Solange diese Bereitschaft nicht bei allen vorhanden ist haben wir in der Spitzengruppe nicht zu suchen.

Jetzt sind wir genau da wo wir nicht hin wollten. Im "Tabellenniemandsland".

Das ist nicht mein Anspruch, und kann auch nicht der Anspruch der Mannschaft sein. Ich hoffe wir können das Ergebnis am nächsten Samstag gegen Albbruck korrigieren.

<< Neues Textfeld >>

SV Rheintal - SV Laufenburg 2   5:2

 

Nach der Niederlage und dem schlechten Spiel gegen Hochrhein war Widergutmachung angesagt.

Wir kamen von Anfang an gut ins Spiel, und hätten schon früh in Führung gehen können. In der 18.Minute war es dann soweit. Nachdem der Laufenburger Torhüter einen Elfmeter von Alban Hashani abgewehrt hatte, verwandelte Manuel Asal den Nachschuss zu 1:0 Führung. Danach haben wir es leider versäumt nachzulegen und das Spiel frühzeitig zu entscheiden. in der 40. Minute war es dann Nico Amann der nach einem Traumpass von Alban Hashani auf 2:0 erhöhte. Kurz nach der Habzeitpause erhöhte Niklas Frank auf 3:0. In der 64. minute erziehlte Manuel Asal das 4:0. Das Spiel war entschieden. Nun hatten wir einige Chancen, doch diese wurden fahrlässig vergeben. in der 70. Minuteverkürzte Laufenburg auf 4:1 und fünf Minuten später auf 4:2. Nun verloren wir kurzzeitig total die Ordnung, und Laufen burg kam immer besser ins Spiel. In der 88. Minute erziehlte Manuel Roder per Elfmeter das 5:2. Nun war der Laufenburger Wiederstand gebrochen und das Spiel war entschieden.

Es war eine klare Leistungssteigerung meiner Mannschaft gegenüber dem letzten Spiel, wenngleich immer noch deutlich Luft nach oben ist.

Nächsten Sonntag reisen wir zum schweren Auswärtsspiel nach Murg

<< Neues Textfeld >>

Derbyniederlage

FC Hochrhein - SV Rheintal 4:1

 

mit grossen Erwartungen gingen wir in das Derby beim FC Hochrhein. Alle waren motiviert und wir wollten uns für die Hinspielniederlage revanchieren , und drei Punkte mit nach Rheintal nehmen.

Wir kamen gut ins Spiel und spielten eine sehr gute erste Halbzeit. Es war ein offener Schlagabtausch in dem beide Mannschaften ihre Chancen hatten. In der 51.Minute erzielte Hochrhein nach einen Stellungsfehler unsere Abwehr die 1:0 Führung. Ab diesem Zeitpunkt haben wir das Spiel total aus der Hand gegeben. Keine Zuordnung, kein Wille sich gegen die drohende Niederlage zu wehren, in der Offensive harmlos. Plötzlich war alles weg . Dazu kammen dann noch persönliche Fehler die dann aufgrund der zweiten Halbzeit zu einer verdienten Niederlage führten. Unerklärlich wie man ein Spiel nach einer guten ersten Halbzeit, nach einem Gegentor, einfach ohne Gegenwehr abschenken kann. In dieser Form haben wir in der Tabellenspitze nichts zu suchen. Es gilt nur schnellstens den Schalter umzulegen, wenn wir nicht im "Niemandsland" der Tabelle landen möchten

SV Rheintal - FC Bad Säckingen 6:3

 

Das Spiel begann perfekt für uns. Mit dem ersten Angriff in der zweiten Minute erzielte Alban Hashani die 1:0 Führung. Eigentlich sollte so eine frühe Führung Sicherheit geben. Doch das Gegenteil war der Fall. Wir hatten viele technische Fehler und viele Abspielfehler im Spielaufbau. Säckingen kam immer besser ins Spiel und erzielte in der 30. Minute den verdienten 1:1 Ausgleich. 

Zum Glück konnte Dennis Leute in der 36. Minute die 2:1 Führung erzielen. Als Patrick Pawlowski sechs Minuten später auf 3:1 erhöhte war der Säckinger Widerstand gebrochen.

In der zweiten Halbzeit waren wir besser organisiert und konnten das Spiel kontrollieren. In der 56.Minute erhöhte der kurz zuvor eingewechselte Manuel Asal auf 4:1. Das Spiel war nun entschieden. In der 65.Minute krönte Alban Hashani seine gute Leistung mit dem 5:1.

Säckingen verkürzte in der 70.Minute auf 5:2, aber Philipp Stark stellte in der 85. Minute den alten Abstand wieder her. In der 88.Minute konnte Säckingen noch auf 6:3 verkürzen, weil bei uns wieder einmal die Zuordnung nicht gestimmt hat.

Es war ein verdienter Sieg mit einer durchschnittlichen Leistung.

Am kommenden Sonntag müssen wir sicher zulegen, wenn wir in Hochrhein drei Punkte holen wollen.

 

Kader:

Altenburger

Stark, Gampp, Mayer, Tritschler ( 25. Schume )

Frank, Roder (73. Hummel )

Amann (55.Asal ), Hashani (65. Rottenkolber ), Leute

Pawlowski

SpVgg Wutöschingen - SV Rheintal 2:1

 

in einem kampfbetonten Spiel auf schwierigen Platzverhältnissen gingen wir leider als Verlierer vom Platz. Wenn man beide Halbzeiten zusammen nimmt wäre eine Punkteteilung gerecht gewesen. In der 1. Spielminute hatten wir schon die erste grosse Chance durch Tobi Gampp.

Nach der Führung von Manuel Roder hatten wir das Spiel im Griff. Leider konnten wir nicht nachlegen.

In der Zweiten Halbzeit hatte Wutöschingen mehrere gute Chancen die aber von Paddy Altenburger glänzend pariert wurden. Aber auch wir hatten unsere Chancen und hätten das Spiel auch für uns entscheiden können. Aber die Angriffe wurden einfach nich gut zu Ende gespielt.

Nach dieser Niederlage hat sich der Abstand zu Platz zwei wieder vergrössert, die Mannschaften hinter uns sind näher herangekommen. Nun heisst es von Spiel zu Spiel zu schauen und Punkte zu sammeln, damit wir nicht nach hinten durchgereicht werden.

Uns muss es endlich gelingen das jeder Spieler seine Möglichkeiten abruft, sonst werden wir solche Spiele wie in Wutöschingen nicht für uns entscheiden. Wir haben einfach immer zuviele Ausfälle auf dem Platz. Das fehlt uns zu einer Spitzenmannschaft.

Die nächste zwei Spiele gegen Säckingen und Hochrhein werden zeigen wo unser Weg hingeht.

SV Rheintal - SV Nöggenschwiel 3:2

 

mit einer klaren Marschroute giengen wir in das ersten Punktspiel der Rückrunde.

Geduldig von hinten raus nach vorne kombinieren. Den Gegner unter Druck setzen.

Nach 9 Minuten stand es 0:2, und wenn Matthias Schume das 0:3 nicht verhindert hätte wäre das Spiel wohl schon gelaufen gewesen.

Wir haben die ersten 20 Minuten komplett verschlafen, keine laufbereitschaft, alle Aktionen viel zu behäbig.

Nach dem Anschlusstreffer durch Alban Hashani in der 21.Minute fanden wir besser ins Spiel.

Nach der Pause nahmen wir das Heft in die Hand und haben das Spiel kontrolliert. in  der 53. Minute wurde Robin Wagner von Alban Hashani freigespiel und erzielte den 2:2 Ausgleich. Sieben Minuten spater brachte uns Manuel Roder nach einem Eckball von Alban Hashani in Führung. Nun hätten wir nachlegen müssen. Wir hatten genug Möglichkeiten, haben aber die Aktionen nicht konsequent fertig gespielt. In den letzten Minuten kamen wir wieder unnötig unter Druck.

Es war heute kein Leckerbissen, aber im ersten Spiel nach der Winterpause läuft auch nicht alles rund.

Wir haben ein Spiel nach einem 0:2 Rückstand gedreht und drei Punkte geholt. Nur das zählt.

Nächsten Samstag gehts zu einem schweren Auswärtsspiel nach Wutöschingen. Hier müssen wir sicher eine Schippe drauflegen wenn wir etwas zählbares mit nach Hause nehmen wollen.

Sparkasse Hochrhein Sparkasse Hochrhein
Volksbank Hochrhein Volksbank Hochrhein
Sambuko Sambuko in Kadelburg
Wagner Getränkeland Wagner Getränkeland
Brenner Haustechnik Brenner Haustechnik
Rheintal Immobilien Rheintal Immobilien
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sportverein Rheintal e.V.